Startseite

Geschichte

Tradition trifft Innovation

Der offizielle Geburtstag des Software- und IT-Beratungsunternehmens aus Stuttgart liegt nun fast drei Jahrzehnte zurück. Die Vergangenheit des Unternehmens geht zurück bis ins Jahr 1976; als Rechenzentrum für Steuerberater zählte die Erbringung von Datenverarbeitungsdiensten zur maßgeblichen Geschäftstätigkeit.

1979 wurde der Bedarf nach professioneller Software für komplexe Verwaltungsvorgänge in Organisationen erkannt. Der Einsatz von Fachpersonal für die Bereiche EDV-Organisation und Anwendungs-entwicklung wurde forciert, das Leistungsspektrum um den Bereich Individualprogrammierung erweitert.

Meilensteine

DATAX wurde 1988 als Aktiengesellschaft in Stuttgart gegründet. Aufsichtsrat, Vorstand und Mitarbeiter blicken stolz auf die Entwicklung einer Firma, die aus einem kleinen Rechenzentrum für Steuerberater hervorging.

1988

beginnt die Entwicklung der durch Umwandlung entstandenen DATAX AG Unternehmensberatung

1996

wird die Software D'ORG erstmals veröffentlicht und bei den ersten Organisationen eingeführt

2005

wird die webbasierte Version D'ORGnet erstmals in einem Kundenprojekt eingesetzt

2018

stehen Prozesse, Strukturen und Lösungsangebote ganz unter dem Thema "digitale Transformation"

Der Beginn:

Im Jahr 1988 begann die eigentliche Entwicklung der - durch Umwandlung entstandenen - DATAX AG Unternehmensberatung. Erklärtes Ziel des Unternehmens war die umfassende Betreuung von Kunden rund um die EDV-Organisation. Neben der Entwicklung und Einführung von betriebswirtschaftlicher Standard- und Individualsoftware zählte auch die Beratung zum Dienstleistungsangebot; der Firmierungszusatz "Unternehmensberatung" sollte dies zum Ausdruck bringen. Aus der Durchführung zahlreicher Software-Implementierungsprojekte resultierten tiefe Einblicke in die konkreten Anforderungen von Organisationen an praxisbezogene Software zur Mitgliederverwaltung und Finanzbuchhaltung. Mit diesem Wissen konnte eine eigene leistungsfähige Software-Lösung entwickelt werden.

Die Entwicklung:

Der Geschäftsführung schwebte eine plattformunabhängige Standardsoftware vor, die so flexibel sein sollte, dass sie individuelle Anforderungen unterschiedlicher Organisationen erfüllt, und dies ohne programmiertechnische Anpassungen vornehmen zu müssen. Das Resultat der jahrelangen Entwicklungsarbeiten war "D'ORG" (Abk. für DATAX Organisationssoftware). D'ORG wurde 1996 publiziert und kam bereits nach kurzer Zeit bei den ersten Organisationen erfolgreich zum Einsatz. Die Herausforderung, Individualität trotz Standard zu bieten, wurde durch Software-Parametrierung ermöglicht. Benutzeroberflächen, Datenfelder und -bezeichnungen sowie ihre Verwendung können ohne Programmierung angepasst werden.

Die Weiterentwicklung:

D'ORG wurde indessen bundesweit bei unterschiedlichen Organisationen erfolgreich eingführt; die Bandbreite der Kunden erweiterte sich von lokalen Verbänden hin zu Großorganisationen mit mehreren Standorten. Im Jahr 2002 folgte die Veröffentlichung der D'ORG-Version V3.30 und spezieller Zusatzmodule. Im Jahr 2005 wurde die webbasierte Variante D'ORGnet erstmals in einem Kundenprojekt eingesetzt. Viele Jahre galt die DATAX AG eher als Geheimtipp am Markt. Inzwischen hat sich die Leistungsfähigkeit der Software herumgesprochen. Im Jahr 2007 wurde der neue Erweiterungsbau in der Aixheimer Straße, in der die DATAX bereits seit 1994 ansässig ist, bezogen, so dass auch der nötige Raum für weitere Entwicklungen zur Verfügung steht. Aus dem "Geheimtipp DATAX" entfaltete sich ein präsentes Unternehmen.